Grundwasserabsenkung (GWA)

Grundwasserabsenkung ist eine gewollte Absenkung des Grundwasserspiegels für die Erstellung von Gebäuden, Kanälen, Rohrleitungen oder sonstigen Bauwerken die in den Untergrund einbinden und im Grundwasser gegründet werden müssen.

Wasserhaltungen sind meist zeitlich und räumlich begrenzte Maßnahmen die dem Ableiten oder Fernhalten des Wassers von der Baugrube dienen.

Grundsätzlich wird zwischen geschlossener und offener Grundwasserabsenkung unterschieden. Das zweite Unterscheidungsmerkmal ist die Art der Grundwasserentnahme. Bei großen Absenkhöhen oder Wasserandrang werden Brunnen eingesetzt. Bei kleinem Wasserandrang oder bindigen Böden  kommen Vakuumanlagen zum Einsatz.

Unser Leistungsspektrum umfasst:

  • GWA mit Rohrfilterbrunnen und U-Pumpen (mit Drehbohrgerät oder Seilbagger)
  • GWA mit Vakuumbrunnen
  • GWA mit Vakuumanlagen und Spülfilterlanzen
  • Bau von Schluck- und Sickerbrunnen

Bohrpfähle

Wir stellen verrohrte Bohrpfähle nach DIN EN 1536 oder als Schneckenortbetonpfähle (SOB-Pfähle) her.

Bei eingeschränkten oder beengten Platzverhältnissen kommen Kleinbohr- oder Mikropfähle nach DIN EN 14199 (auch bekannt als Gewi-oder Verpress-Pfähle) zum Einsatz.

Je nach Dimension, Tiefe, Gerätegröße und Bodenbeschaffenheit werden die Bohrpfähle im verrohrten Trockenbohrverfahren oder mit Direktspülung abgeteuft.

Unser Portfolio im Bereich Bohrpfähle umfasst:

  • Großbohrpfähle DIN EN 1536
  • als verrohrte Pfähle DA 420 mm, 620 mm, 800 mm und 900 mm
  • Bohrtiefe: bis 25 Meter
  • Großbohrpfähle DIN EN 1536 als SOB-Pfähle DA 420 mm, 600 mm und 750 mm
  • Bohrtiefe: bis 12 Meter
  • Kleinbohr- oder Mikropfähle DIN EN 14199
  • Durchmesser: bis 300 mm
  • Bohrtiefe: bis 20 Meter
  • Bohrpfahlwände

Grundwassermessstellen zur Analyse der Wasserqualität sowie zur Ermittlung des Grundwasserspiegels

Grundwassermessstellen dienen zur Analyse des Grundwasser-Volumens, dessen räumlicher Verteilung, der evtl. Veränderung des Grundwasserspiegels sowie der Grundwasserqualität.

Für kommunale Versorgungsunternehmen, öffentliche Träger, Ingenieurbüros, Gewerbe- und Industrieunternehmen führen wir folgenden Messstellenbau aus:

  • Messstellen mit verrohrter Bohrung
  • Durchmesser: 324 mm
  • Tiefe: bis zu 60 Meter
  • Tiefmessstellen im Lufthebeverfahren:
  • Durchmesser: 300-600 mm
  • Tiefe: bis zu 200 Meter

Fragen Sie uns – mit Ihnen gehen wir in die Details.